Täglicher Fitmacher

Besonders als Teil des Frühstücks übernehmen Milch- und Milchprodukte wichtige Funktionen – als Joghurt im Müsli, als frische Milch oder als Käse auf dem Brötchen. Sie decken damit bereits einen Großteil des täglichen Energie- und Nährstoffbedarfs ab, schützen vor Müdigkeit und Konzentrationsproblemen in der Schule oder im Beruf. 

Für starke Knochen

In Milch steckt viel Kalzium. Das ist wichtig für das Wachstum und die gesunde Entwicklung von Knochen und Zähnen. Milch und Milchprodukte gehören deshalb auf den täglichen Speiseplan von Kindern und Jugendlichen. 

Mit wichtigen Nährstoffen

Milch liefert viele lebensnotwendige Nährstoffe. Sie ist daher kein Durstlöscher, sondern ein Lebensmittel mit hohem Nährstoffgehalt. Milch enthält hochwertiges Eiweiß, leicht verdauliches Fett und für den Körper gut verwertbare Kohlenhydrate. Bedeutend ist der hohe Gehalt an Mineralstoffen Kalzium und Phosphor, den Vitaminen A, B und D. Milch enthält auch Jod und Fluorid. 

Nicht für alle verträglich

Etwa 15 Prozent aller Nord- und Mitteleuropäer leiden an einer Milchzucker-Unverträglichkeit, auch Laktose-Intoleranz genannt. Ihnen fehlt das Enzym Laktase im Dünndarm, das den Milchzucker aufspaltet. Das kann zu Blähungen, Durchfall und Unterleibskrämpfen führen. Sauermilchprodukte wie Joghurt und Kefir werden häutig gut vertragen, da die enthaltenden Milchsäurebakterien das fehlende Enzym mitbringen.

Alternative: Ziegenmilch

Die Milch der kleinen Wiederkäuer ist eine gute Alternative für Menschen, die keine Kuhmilch vertragen. Denn sie enthält hochwertige und leicht verdauliche Eiweiße. Hinzu kommt, dass ihr Fett bekömmlicher ist, als das der Kuhmilch.