Newsletter Nr. 06 | 10. Mai 2019

Entscheidung: Die Gewinner stehen fest

Die Jury hat getagt, gerungen und entschieden. Jetzt stehen die 42 Gewinner der diesjährigen Wettbewerbsrunde fest. 2.800 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 10 ackerten die letzten Monate mächtig für die biologische Vielfalt: Sie bastelten, gärtnerten, imkerten, kochten, entdeckten, tüftelten und forschten – alles unter dem diesjährigen Wettbewerbsmotto „Ackern für die Vielfalt: Teamarbeit in und mit der Natur“. In 422 ideenreichen und phantasievollen Projekten entdeckten die Kinder und Jugendlichen, wie wichtig die biologische Vielfalt und die Partnerschaften in der Natur sind. Dafür wurden „Imkerviews“ geführt, Bauernhöfe besichtigt, Wochenmärkte besucht. Die Kinder und Jugendlichen kreierten anregende Kochbücher, entwickelten witzige Spiele, schrieben ohrwurmverdächtige Songs, erstellten lehrreiche Erklärfilme und umfangreiche Projektdokumentationen. Gratulation an alle Preisträger und vielen Dank an alle, die sich in diesem Jahr beteiligt haben.

Hier geht's direkt zur Übersicht der Preisträger auf ECHTKUH-L.de

Bewertung: Die Jury war begeistert

Kein leichter Job: Am 9. Mai wählte die siebenköpfige Jury die 42 Gewinnergruppen aus. Beliebte Themen waren Fruchtfolge, Saatgut, der eigene Schulgarten, Nützlinge und Schädlinge, Insektensterben, Ernährung und Kochen. „Was können wir selbst eigentlich für die Vielfalt tun?“ – diese Frage stellten die Schülerinnen und Schüler immer wieder. Also wurden die Schulgärten umgegraben, gejätet und bepflanzt, Blühstreifen angelegt, Saatpäckchen und Blumenbomben verteilt, Briefe an Bauern in der Region geschrieben, Insektenhotels und Vogelhäuser gebaut. Viele der Projekte werden auch nach dem Wettbewerbsende noch fortgeführt. Die Jury war begeistert von den vielfältigen, umfangreichen und inhaltsstarken Beiträgen und beeindruckt vom großen Engagement der Teilnehmenden. Bei der Entscheidung orientierte sich das Juryteam an den Kriterien inhaltliche Qualität, Kreativität, Engagement und Öffentlichkeitswirkung der Arbeiten. Die Entscheidungen fielen einvernehmlich aus.

Das sagten die Jurymitglieder

Sendung: Gewinner 2018 im TV

Im Juni 2018 freute sich die Klasse 6a der Weibelfeldschule im hessischen Dreieich über den 1. Platz in ihrer Altersgruppe. Die Gesamtschüler hatten einen „Informationstag im Supermarkt“ zum Thema Milch, Tierhaltung und Kennzeichnung organisiert. Der Kinder-Fernsehkanal KIKA wurde auf die Schule und ihr Projekt aufmerksam und engagierte die Schülerinnen und Schüler für das Nachhaltigkeitsmagazin „Erde an Zukunft“. Dort werden Zukunftsthemen kindgerecht aufbereitet. Am 5. Mai lautete das Thema „Landwirtschaft der Zukunft“. Die Weibelfelder Milch-Experten traten darin als sogenannte „Zukunftsmacher“ auf - Kinder und Jugendliche, die selbst zum Thema forschen oder sich für etwas einsetzen. Für die KIKA-Sendung wurde der „Informationstag im Supermarkt“ nochmals nachgestellt und Verbraucherinnen und Verbraucher im Supermarkt interviewt und informiert.

Hier geht’s zum KIKA-Beitrag, siehe Min 8 -10

Veranstaltung: Nachhaltiger Konsum für biologische Vielfalt

Was kann dazu beitragen, selten gewordene Nutzpflanzen wieder vermehrt anzubauen und gefährdete Nutztierrassen zu erhalten? Und wie kommen die Produkte in den Handel? Diese Fragen werden am 21. Mai 2019 im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) diskutiert. Aus verschiedenen Blickwinkeln sollen Lösungen entwickelt werden, um die biologische Vielfalt von Nutzpflanzen und -tieren im Anbau, in der Vermarktung und im Konsum zu fördern. Mögliche Probleme bei der Vermarktung sogenannter „Vielfaltsprodukte" aus regionaler und saisonal begrenzter Verfügbarkeit spielen ebenso eine Rolle wie potenzielle Chancen, die sich für Geschmack, Genuss und Gesundheit ergeben können. Die Veranstaltung bildet den Auftakt zu der BMEL-Leuchtturm-Initiative Nachhaltiger Konsum für biologische Vielfalt in Ernährung und Landwirtschaft", an deren weiterer Ausgestaltung sich Akteure entlang der Wertschöpfungskette beteiligen können.

Hier gibt’s mehr Infos auf oekolandbau.de

Impressum

„ECHT KUH-L!“ ist eine Maßnahme des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft, initiiert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Herausgeberin: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) | © BLE 2019

Konzept und Realisierung:
m&p: public relations GmbH | Wettbewerbsbüro „ECHT KUH-L!“
Joseph-Schumpeter-Allee 23 (Bonner Bogen) | 53227 Bonn | www.mp-gmbh.de
Ansprechpartnerin: Christel Marxen | Tel: 0228-410028-42
E-Mail: echtkuh-l@mp-gmbh.de | www.echtkuh-l.de 

Newsletter abbestellen