1. Sieger in der Altersgruppe 3. bis 4. Klasse

Schulgarten AG, Hubert-Burda-Grundschule Fessenbach, Offenburg, Baden-Württemberg:

Projektdokumentation „Tomatenprojekt“

Die Tomaten-Euphorie hat die Hubert-Burda-Grundschule Fessenbach erfasst! 750 Tomaten-Pflänzchen säte die Schulgarten AG an – nun wachsen diese auf den Fensterbänken der Schule heran. Die Kinder der AG pflegen die Pflanzen und übernehmen Tomaten-Patenschaften. Beim anstehenden Tomatenfest verkauft die Klasse die Setzlinge. Das Tomaten-Projekt soll so die Umgestaltung des Schulgartens finanzieren.

Die Tomaten-Begeisterung schwappte auf alle Fächer über: In Deutsch schrieben die Kinder Tomatengedichte sowie -geschichten und sammelten Redensarten und Witze über das rote Fruchtgemüse. Tomaten-Interviews wurden geführt und im Mathematikunterricht ausgewertet. Im Sachunterricht klärten sie, woher die Tomate eigentlich kommt und wie sie nach Europa kam. Im Musikunterricht übten die fleißigen Schülerinnen und Schüler Tomatenlieder ein. Der Kunstunterricht wurde dazu genutzt, Tomaten-Portraits der verschiedenen Tomatensorten und – da nicht alle Kinder Tomaten mögen – auch gruselige Tomatenmonster zu malen.

Rund 50 verschiedene samenfeste Tomatensorten hat die Schulgarten AG ausgesät. Durch langfristige Kooperation mit anderen Schulen in der Umgebung, soll auch ein Samenpool für Tomaten aufgebaut werden. Aus diesem sollen sich alle Schulgärten kostenlos bedienen können.

"Tomatenprojekt"

Musikvideos und Projektdokumentation



Laudatio

Schaut Euch unsere Gewinner an, schöner man nicht strahlen kann. Ob gelb, gestreift und klein, aber auch rot, groß und schwer, was wir von ihnen alles über Tomaten erfahren haben, das machte ordentlich was her.

Das war ein tolles Projekt, mit dem sich die 32 Schülerinnen und Schüler der Hubert-Burda-Grundschule in Offenburg-Fessenbach beschäftigt haben. Und bemerkenswert war auch, was die Schulgarten AG da alles auf die Beine gestellt hat. Passend zum Wettbewerbsmotto „Ackern für die Vielfalt“ hat sich die Arbeitsgruppe mit der Tomate beschäftigt und unter anderem geschaut: Wie viele Sorten gibt es hier eigentlich? Ananas-Tomate, roter Nil, mexikanische Honigtomate, Bella Donna - Donnerwetter, was hier alles gefunden, was alles entdeckt wurde.

Doch damit nicht genug. Weil die Tomate eben nicht nur rot und rund ist, sondern ganz viele unterschiedliche Farben und Formen hat, wurde alles genau festgehalten und die Pflanze in ihrer ganzen Vielfalt beschrieben. Und nicht nur beschrieben, sondern auch besungen mit einem Rap.

Das war so schön gemacht, mit einer echten Pflanze, mit gemalten Tomaten, auch Gießkannen waren als Requisiten mit dabei - es war wunderbar. Und das war jetzt nur ein kleiner Teil Eures gesamten Projekts, in das ihr noch viel, viel mehr Arbeit gesteckt habt.

Aber, ich will Euch nicht länger warten lassen - für die Jury war klar, in der Altersgruppe 3. bis 4. Klasse war Euer Projekt hervorragend, es war niedlich und sensationell gut. Und deshalb geht der erste Preis, in diesem Fall nicht die goldene Tomate, sondern - viel besser - die „Kuh-le Kuh“ in Gold, an die 32 Schülerinnen und Schüler der Schulgarten AG der Hubert-Burda-Grundschule in Offenburg-Fessenbach im Bundesland Baden-Württemberg. Und nun kommt auf die Bühne, wir wollen uns strahlende Gewinner angucken. Von mir noch einmal: Tolle Arbeit. Herzlichen Glückwunsch!

Laudator: Jurymitglied Günter Hetzke, Deutschlandfunk, Köln